Was kann ich tun, wenn ich nicht weiter weiß?

Beratung für Schüler, Eltern und Lehrer

Wer hilft mir weiter, wenn ich als Schüler Angst vor Prüfungen habe? Wenn mein Kind Alkohol oder Drogen konsumiert? Wenn mir ein Schüler ungewöhnliche Schwierigkeiten macht? Unser Beratungsteam hilft bei vielen Fragen und Problemen und ist für Schüler, Eltern und Lehrer da.

In jeder Schule wird ständig und vielfältig beraten: Klassenlehrer beraten zu Hausaufgaben oder Leistungsschwierigkeiten, Englischlehrer zum Vokabellernen und Mathelehrer geben Hilfestellung beim Lösen von Sachaufgaben. Lehrer helfen bei der Schlichtung von Konflikten. Stufenkoordinaten beraten bei der Schullaufbahn… Dies sind nur Beispiele für die vielfältigen Beratungsaufgaben, die alle Lehrer einer Schule wahrnehmen. Aber:

Was sind gute Gründe, unsere Beratung aufzusuchen?

Was kann ich tun, wenn Mitschüler mich ärgern und fertigmachen? Wenn ich zu Hause Probleme habe, über die ich mit keinem reden kann? Wer hilft Ihnen als Eltern weiter, wenn Ihr Kind einfach nicht mehr zur Schule will? Wenn es verhaltensauffällig ist oder auch besonders begabt? Wenn es die „falschen Freunde“ hat? Wer Antworten auf solche oder ähnliche Fragen sucht, ist bei unserer Beratung genau richtig.

Was tun, wenn Corona persönliche Krisen auslöst?

Die Corona-Pandemie ist sicher eine große Herausforderung. Vielleicht gelingt es dir und deiner Familie, der ganzen Situation auch etwas Positives abzugewinnen. Die momentane Lage kann aber auch seelische Probleme ans Tageslicht fördern oder Ängste erzeugen. Auch wenn du meistens stark bist, hast du vielleicht gerade jetzt schwer zu tragen. Wenn negative Gedanken und Gefühle häufiger kommen und länger andauern, können sie zu einer großen, nicht mehr tragbaren Belastung für dich werden.

Dann ist es hilfreich, mit jemandem zu sprechen, der dir zuhört und dich versteht. Als Beratungslehrerinnen bieten wir dir auch unsere Hilfe an. Wir schenken dir unser offenes Ohr und unterstützen dich dabei, eine Lösung für bestehende Probleme zu finden. Aktuelle Informationen und Anregungen für deinen persönlichen Umgang mit der Krise haben wir in einem Flyer zusammengestellt. Verweise auf zusätzliche außerschulische Beratungsangebote findest du unten auf dieser Seite.

Wie arbeitet das Beratungsteam?

Das Beratungsteam des Ratsgymnasiums hat ein offenes Ohr für alle Schüler, Eltern und Lehrer. Die Gespräche mit unseren Beratern sind freiwillig und vertraulich. Mit einer wertschätzenden Grundhaltung hören sie in Ruhe zu. Gemeinsam mit den Ratsuchenden machen sie sich auf den Weg, eine Lösung zu finden. Je nach Bedarf und Bereitschaft des Ratsuchenden beziehen sie weitere Kooperationspartner, z.B. die Bildungs- und Schulberatung, mit ein.

„Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.“ (Antoine de Saint-Exupery)

Neben der psychosozialen und sozialen Beratung durch alle Berater bieten die Lehrkräfte im Beratungsteam auch Lerncoaching an. Klassentrainings im Krisenfall können bei allen Beratern angefragt werden. Unser Schulsozialarbeiter vermittelt darüber hinaus passgenaue weiterführende Hilfsangebote. Ebenso bietet er beispielsweise Unterstützung bei der Beantragung von Leistungen in schwierigen finanziellen Situationen. Als Mitarbeiter der Caritas kann er bei Suchtproblemen wegweisende Unterstützung anbieten. Die Beratung durch unser Beratungsteam ist grundsätzlich kostenfrei.

Kann man Probleme auch vermeiden?

Mit vielfältigen Präventionsmaßnahmen gelingt es uns als Schule, viele Probleme schon im Vorfeld zu vermeiden oder frühzeitig zu lösen. Beispielweise nehmen sich die Klassenlehrerteams viel Zeit für soziales Lernen. Dabei üben die Schüler gutes Zuhören, stärken ihr Selbstvertrauen und trainieren die Teamarbeit. Streitschlichter lernen, selbst friedlich Konflikte zu lösen und geben dieses Wissen an Jüngere weiter. Medienscouts bieten Workshops zur Nutzung digitaler Medien an. Wenn dennoch Probleme auftreten, verstehen sich die Mitglieder des Beratungsteams auch als „Lotsen“: Sie bringen zerstrittene Parteien an einen Tisch oder stellen den Kontakt zu weiterführenden Hilfen her.

Wie kann ich Kontakt aufnehmen?

Als Lehrkräfte zum Beratungsteam gehören Ingeborg Leimbach-Rusch, Katja Mose-Kipp und Nicole Dresch. Eine Zusatzausbildung zum Beratungslehrer ist – neben anderen Qualifikationen – die Grundlage ihrer Arbeit. Für die Schulsozialarbeit ist Felix Büscher beratend am Rats tätig. Als Mitarbeiter der Caritas verfügt er über ein großes Netzwerk außerhalb des Systems Schule.

Unser Schulsozialarbeiter ist zu festen Sprechzeiten am RG I und am RG II zu finden. Die Beratungslehrerinnen bieten Termine nach Vereinbarung an. Erreichbar sind wir immer über das Sekretariat der Schule. Man darf uns natürlich auch persönlich ansprechen. Direkte Terminabsprachen können aber auch per Mail oder IServ getroffen werden.

Die Beratung findet für die Schulsozialarbeit im Beratungsraum (Altbau hinten, 1. OG) statt. Außerdem steht ein weiterer Beratungsraum im Neubau (2. OG, ganz hinten) und der Streitschlichterraum für vertrauliche Beratungsgespräche zur Verfügung. Ein Beratungsraum am RG II wird gerade eingerichtet.

Verantwortlich für die Koordination der Beratungstätigkeit am Ratsgymnasium ist Ingeborg Leimbach-Rusch. Die Verantwortung für Schulsozialarbeit liegt beim Caritasverband und der Stadt Rheda-Wiedenbrück.


Zusätzliche außerschulische Beratungsangebote

Die Caritas bietet neben der Beratung durch die Schulsozialarbeiter auch ein „Sorgentelefon" an. Zusätzlich gibt es eine Online-Beratung für Kinder und Jugendliche, die du mit wenigen Klicks starten kannst.

Sollten die Angebote vor Ort gerade nicht verfügbar sein oder für dich nicht in Frage kommen, gibt es noch andere Hilfsangebote. Bei der „Nummer gegen Kummer“ erreichst du unter 16 111 von montags bis samstags zwischen 14 und 20 Uhr einen Gesprächspartner.  Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr und auch am Wochenende besetzt. Unter folgenden Nummern kannst du Beratung einholen: 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222.

Wenn Kinder oder Jugendliche Opfer von Gewalt werden, brauchen sie uneingeschränkte Solidarität und besondere Unterstützung. Das Kinderschutzzentrum in Gütersloh erreichst du zwischen 9 und 15 Uhr unter 05241 903550. Auch per WhatsApp (0157 36386650) ist eine Terminvereinbarung möglich.

Im Haus der Caritas in Rheda-Wiedenbrück findest du Menschen, die Opfern sexualisierter Gewalt mit Rat und Tat zur Seite stehen. „Auswege” nennt sich das Hilfsangebot. In Gütersloh kann man sich an die Beratungsstelle „Wendepunkt“ wenden, wenn man sexualisierte Gewalt erlebt hat. Anonym und kostenlos werden Fragen beantwortet und Hilfsangebote vermittelt.


Beratungslehrer

Schulsozialarbeit