„Wir sind dann mal weg...“

Das Fahrtenprogramm des Rats

Qualitätssicherung, Lernstandserhebung, zentrale Prüfungen … der „Output“ von Schule ist in aller Munde – und er ist auch uns wichtig. Aber wir haben uns ebenso vorgenommen, darauf zu achten, dass dabei das „Leben“ in der Schule nicht zu kurz kommt. Dazu trägt u. a. unser abwechslungsreiches Fahrtenprogramm bei.

Am Rats arbeiten wir ständig an der Verbesserung der Unterrichtsqualität und unsere Ergebnisse bei den zentralen Prüfungen können sich sehen lassen. Aber Schule ist nicht nur Lernen. Darum nehmen auch die vielen Arbeitsgemeinschaften, unsere Schulkonzerte, die Klassennnachmittage und unsere Schulfahrten. Fahrten, Wandertage und Unterrichtsgänge viel Raum ein und stellen einen traditionellen Schwerpunkt der Öffnung der Schule nach außen dar. Besonders die zahlreichen Fahren am Rats haben schon eine lange Tradition und führen dazu, dass Schüler noch lange von den Erlebnissen berichten. Am Rats werden drei obligatorische Fahrten für alle Schüler in der Erprobungsstufe, in der Mittelstufe und in der Sekundarstufe II sowie weitere fakultative Aktivitäten im Rahmen besonderer Projekte durchgeführt.




Aktuelles




Norderney

„Wir sind dann mal weg...“ ist aber eigentlich falsch: Schulfahrten sind keine Flucht vor der Schule – und die Zeit dafür ist keine „vertane Zeit“. Sie gehören vielmehr als wichtiger Bestandteil zum Schulleben und erleichtern und verbessern die Arbeit im Alltag.
In der Klasse 5 sollen sich die Schüler in den ersten Wochen des neuen Schuljahres besser kennenlernen. Daher gibt es die Möglichkeit, einen ersten gemeinsamen Wandertag bis zu den Herbstferien durchzuführen. Pädagogisches Hauptziel unserer mehrtägigen Klassenfahrt nach Norderney am Ende der Klasse 5 bildet somit auch der gemeinschaftsfördernde Aspekt. Gruppenerfahrung, Stärkung von Mitverantwortung, Prägung positiver sozialer Verhaltensmuster sollen helfen, eine Klassengemeinschaft zu bilden. Dies trägt zur Eingliederung in die neue Schule bei.

Andover

In der Jahrgangsstufe 7 können Ihre Kinder an unserer Andover-Fahrt teilnehmen. Hierbei handelt es sich um einen freiwilligen Baustein im Rahmen unseres Fahrtenkonzepts.
Die Schüler sind bei englischen Familien untergebracht, besuchen u.a. die Weltmetropole London, erkunden die Gegend um Andover und machen Ausflüge. Sie besuchen eine Schule oder eine Gerichtsverhandlung. Und sie lernen den Alltag und die – oft so ganz anderen – Lebensbedingungen in einem fremden Land kennen. Spätestens hier wird natürlich deutlich: Lernen und sogar Lernerfolg, Schulleben und außerunterrichtliche Aktivitäten gehören für uns eng zusammen.

Irgendwo in Deutschland

In der Jahrgangsstufe 8 findet unsere zweite längere Klassenfahrt statt. Im Klassenverbund wählen die Klassenleitungsteams in enger Absprach mit Schülern und Eltern attraktive Ziele in Deutschland aus. Die neuen Klassenleitungsteams und die Klassen lernen sich auf dieser Fahrt kennen und die gemeinschaftsfördernden Aspekte bestimmen erneut den pädagogischen Schwerpunkt dieser Fahrt.

Neu zusammenwachsen

Direkt zu Beginn des neuen Schuljahres machen sich unsere frisch gebackenen Oberstufenschüler auf den Weg. Um als Stufe neu zusammenzuwachsen und die wichtigsten Informationen zur Oberstufe zu erhalten, verlässt die gesamte Jahrgangsstufe zunächst das Rats. Gemeinsam mit ihren Jahrgangsstufenleitern und weiteren Lehrern kehren sie mit zahlreichen neuen Eindrücken und vielen Informationen im Gepäck zurück nach Wiedenbrück.

Lernen unterwegs

Die Studienfahrt in den Leistungskursen der Qualifikationsphase dient der Ausbildung und Stärkung der fachwissenschaftlichen und kulturellen Kompetenz der Schüler. Planung und Durchführung erfordern neben der sachlichen Anbindung an den Unterricht eine aktive Mitwirkung der Schüler an der inhaltlichen und organisatorischen Vorbereitung, die der gewachsenen Eigenverantwortlichkeit und Selbständigkeit der Schüler in diesen Jahrgangsstufen entspricht.

Anmerkung: Im Rahmen der Fahrten versuchen wir auch immer wieder, inhaltliche Schwerpunkte des Unterrichts z.B. das Sportthema „Gleiten“ und das Geschichtsthema „Ägypten“ außerhalb von Schule zu vertiefen. Ein Tag in Hamm, bei dem wir neben der Eishalle die Ägyptenausstellung im Gustav-Lübke-Museum besuchen ist hier ein Beispiel.

„Wir sind dann mal weg“ – in jedem Schuljahr, zu unterschiedlichen Zielen, auf verschiedenen Wegen und unterschiedlich lange. Für jeden ist etwas dabei und man kommt in jedem Fall verändert wieder.